5a8837baf1a1d4.39026459.jpeg

Mi | 24.10. | 20.00 Uhr

Orgelkonzert


Roman Krasnovsky aus Israel

spielt

Bach: Praeludium und Fuge Es-dur
César Franck: Cantabile
Julius Reubke: Orgelsonate (Der 94. Psalm)



Karten kaufen
5a8837baf1a1d4.39026459.jpeg

So | 04.11. | 17.00 Uhr

Charles Gounod: Komm süßer Tod


Charles Gounod: Komm süßer Tod
Requiem in C, Konzert zu Allerheiligen

Werke von Franck, Durufle, Rheinberger u.a.
Vincken | Siebert | Adler | Meyer
Joachim Enders, Orgel - Musikverein Darmstadt e.V.
Elena Beer, Leitung

Veranstalter: Musikverein Darmstadt

Karten: http://www.ztix.de/event.php/1443/ztix


Orgelsommer.jpg

Mi | 14.11. | 19.30 Uhr

IN MEMORIAM - Oratorium von Emil Nikolaus von Reznicek


Ute Döring, Alt, David Pichlmaier, Bariton
Paulus-Chor
Joachim Enders, Orgel
Südhessisches Kammerensemble
Leitung Wolfgang Kleber


19.00 Uhr Einführungsvortrag Dr. Michael Wittmann, Berlin

Weltweit erste Wiederaufführung nach 90 Jahren
Mittwoch, 14. November 2018, 19.30 Uhr Pauluskirche Darmstadt

Anfang 1920 begann mit der Uraufführung von Rezniceks Oper "Ritter Blaubart" die große Zeit der Darmstädter Oper als Förderin moderner Musik. Als 1928 die Jubiläumstagung des Reichsverbandes der deutschen Tonkünstler und Musiklehrer in Darmstadt durchgeführt wurde, war dies für Reznicek die Gelegenheit, sein bereits 1916 komponiertes „In Memoriam“ zu überarbeiten und zu erweitern. Die Uraufführung dieser Neufassung mit dem Musikverein unter Leitung des Komponisten war in der Pauluskirche geplant, wurde aber kurzfristig in die Stadtkirche verlegt, um mehr Zuhörern Platz zu geben.

Das Programmbuch vom Oktober 1928 nennt Emil Nikolaus von Reznicek „einen der geistreichsten und vielseitigsten Künstler“ der damaligen Zeit. „Seine Musik läßt sich nicht in eines der beliebten Systeme einordnen, da sie in jedem Werke wieder neue Seiten offenbart. Gerade das Überraschende, nicht erwartete ist eines ihrer wesentlichen Merkmale. Sein Ruhm gründet sich vor allem auf die Opern „Donna Diana“ (1894) und „Ritter Blaubart“ (Uraufführung 1920 in Darmstadt). Sie belegen aufs deutlichste seinen ausgeprägten Sinn für Bühnenwirksamkeit.“

Über sein Werk „In memoriam“ schreibt er selbst: „Umbrandet vom Toben des Weltkrieges, als ich selbst drei Söhne an den verschiedenen Fronten stehen hatte und täglich Nachrichten von der Hinschlachtung unserer Jugend eintrafen, entwarf ich den Plan zu einem rein-kirchlichen Werk. Ich wollte in dieser furchtbaren Zeit gleichsam zu Gott flüchten und in der Arbeit Trost und Stärke zu fernerem Erdulden gewinnen. So entstand mein „In memoriam“.

Die Texte sind in der Hauptsache der Heiligen Schrift entnommen und sollen aus Seelenangst und Verzweiflung zur Erkenntnis der göttlichen Allmacht, zur tröstlichen Verheißung und zum versöhnenden Schluß führen:
In deine Hände befehle ich meinen Geist;
Du hast mich erlöset, Herr, du treuer Gott.

Als musikalisches Ausdrucksmittel habe ich, der Erhabenheit des Stoffes entsprechend, durchgehend den strengen Kontrapunkt gewählt. In der Instrumentation beschränkte ich mich unter Verzicht auf alle Koloristik und um meine asketische Intention zu betonen, auf Streichorchester und Orgel. Die ganze Wirkung sollte auf Zeichnung und Linie gestellt sein.“

Die Aufführung von „In Memoriam“ am 14. November 2018 in der Darmstädter Pauluskirche wird weltweit die erste Wiederaufführung der Fassung von 1928 dieses großartigen Werkes seit 90 Jahren sein. Die Mitwirkenden sind: Ute Döring, Alt, David Pichlmaier, Bariton, Paulus-Chor, Südhessisches Kammerensemble, Joachim Enders, Orgel. Die Leitung hat Wolfgang Kleber.

Dauer des Oratoriums ca. 75 Minuten

Das Konzert findet statt in Kooperation mit der Ausstellung des Stadtarchivs "Vom Großherzogtum zum Volksstaat – Hessen in der Revolution 1918/19" und im Gedenken an 100 Jahre Ende des Ersten Weltkriegs.

Ausführliches Infomaterial über Reznicek im Internet bei:
https://mwmusikverlag.wordpress.com/category/e-n-von-reznicek/



Karten kaufen
5a8837baf1a1d4.39026459.jpeg

Sa | 24.11. | 18.00 Uhr

Musikalische Vesper


Musik für Oboe und Orgel
von Krebs, Schindler und Ridil

Friedhelm Pramschüfer, Oboe
Wolfgang Kleber, Orgel
Raimund Wirth, Texte

Eintritt frei, Spende für die Kirchenmusik erbeten


5a8837baf1a1d4.39026459.jpeg

So | 02.12. | 17.00 Uhr

Adventskonzert


St.-Daniels-Chor, Moskau, Leitung Vladislav Belikov
Orgel: Wolfgang Kleber


5a8837baf1a1d4.39026459.jpeg

So | 09.12. | 15.00 Uhr

WEIHNACHTSORATORIUM FÜR KINDER


J.S. Bach und M. Gusenbauer
Bach-Chor Darmstadt
Kammerorchester Pro-Musica Darmstadt
Erzähler: Helmut Wagner
Leitung: Angela Gehann-Dernbach

Info und Vorverkauf bei
www.bachchor-darmstadt.de


5a8837baf1a1d4.39026459.jpeg

So | 09.12. | 18.00 Uhr

J.S. Bach: WEIHNACHTSORATORIUM


Kantaten 1,5 und 6
Bach-Chor Darmstadt
Kammerorchester Pro-Musica Darmstadt
Solisten
Leitung: Angela Gehann-Dernbach

Info und Vorverkauf bei
www.bachchor-darmstadt.de


5a8837baf1a1d4.39026459.jpeg

Sa | 15.12. | 19.00 Uhr

Weihnachtskonzert der Sinfonietta Darmstadt


Werke von Bach, Mozart, Dvorak und Grieg
Weihnachtslieder
Rebekka Reister, Sopran
Luis Richter, Horn
Kinderchor des Staatstheaters Darmstadt
Sinfonietta Darmstadt
Leitung und Moderation: Michael Nündel


Karten zu 15,- € (ermäßigt 10,- €) an der Abendkasse oder im Vorverkauf (zzgl. VVK-Gebühr) im Darmstadt Shop (Luisenplatz 5, Tel.: 06151-134513) und bei Kirche & Co. (Rheinstr. 31, Tel.: 06151-296415). Kinder im Alter unter 5 Jahren in Begleitung ihrer Eltern/Großeltern haben freien Eintritt, Schüler und Studenten zahlen 5,- €.

Veranstalter: Freunde der Sinfonietta e.V.
c/o MOOG Partnergesellschaft, Holzhofallee 15a, 64295 Darmstadt
http://www.sinfonietta-darmstadt.de


5a8837baf1a1d4.39026459.jpeg

Do | 20.12. | 19.30 Uhr

Duke Ellington: Sacred Concert


Bigband der TU Darmstadt
Leitung Andreas Pompe
und
Chor der Goethe-Universität Frankfurt/Main
Leitung UMD Prof. Jan Schumacher

Ein außergewöhnliches Konzert mit der Bigband der TU Darmstadt (https://www.bigband.tu-darmstadt.de/) unter Leitung von Andreas Pompe und dem Chor der Goethe-Universität Frankfurt/Main (http://www.uni-frankfurt.de/43694677/collegia) unter Leitung von UMD Prof. Jan Schumacher ist am 20.12.2018 um 19:30 Uhr in der Pauluskirche mit dem selten aufgeführten Sacred Concert von Duke Ellington zu hören.

Im Jahr 1967 komponiert und am 19. Januar 1968 in der Kathedrale „St. John The Divine“ in New York uraufgeführt, vereint das Sacred Concert weltliche Musik und sakrale Inhalte. Dabei bedient sich Ellington durch das Einbeziehen des Chores eines ganz neuen Stilmittels, das auf der Tradition der nordamerikanischen Gospelchöre basiert.

Eintrittskarten (15 €/9 € erm.) an der Abendkasse.


5a8837baf1a1d4.39026459.jpeg

Di | 25.12. | 10.00 Uhr

Kantatengottesdienst zum 1. Weihnachtstag


Saint-Saens: Oratorio de Noël (in Auswahl)
Paulus-Chor, Leitung: Wolfgang Kleber


Orgelsommer.jpg

So | 27.01. | 17.00 Uhr

Ökumenischer Orgelwinter 1 / Pauluskirche


Leipziger Synagogalchor, Leitung: Ludwig Böhme
Wolfgang Kleber, Orgel



Karten kaufen
Orgelsommer.jpg

Sa | 02.02. | 19.00 Uhr

Ökumenischer Orgelwinter 2 / St. Ludwig


Enona Ensemble, A-cappella und Orgel



Karten kaufen
Orgelsommer.jpg

So | 10.02. | 17.00 Uhr

Ökumenischer Orgelwinter 3 / Pauluskirche


Ulrich Conzen, Posaune, Wolfgang Kleber, Orgel



Karten kaufen
Orgelsommer.jpg

Sa | 16.02. | 19.00 Uhr

Ökumenischer Orgelwinter 4 / St. Ludwig


Wolfgang Kleber, Orgel
Werke von Dandrieu, Bach und Vierne



Karten kaufen
Orgelsommer.jpg

So | 24.02. | 17.00 Uhr

Ökumenischer Orgelwinter 5 / Pauluskirche


Jorin Sandau, Orgel



Karten kaufen
Orgelsommer.jpg

Sa | 02.03. | 19.00 Uhr

Ökumenischer Orgelwinter 6 / St. Ludwig


Gabriel Dessauer, Orgel



Karten kaufen